• sesslach-luipoldstr klein

  • sesslach-marktplatz klein

  • sesslach-rodachbruecke klein

  • pano

"Goethe-Rausch" auf der Bühne im Sportheim von Gemünda

on Montag, 20 Februar 2017. Posted in Gemünda

Autor - Coburger Tageblatt
0.0/5 Bewertung (0 Stimmen)

Für Einheimische ist es sowieso klar: "Gemünn is die Welt." Die Besucher des schmucken Seßlacher Stadtteils können sich überzeugen, dass dort zumindest an f...

Für Einheimische ist es sowieso klar: "Gemünn is die Welt." Die Besucher des schmucken Seßlacher Stadtteils können sich überzeugen, dass dort zumindest an fünf Terminen die Bretter zu finden sind, die die Welt bedeuten: nämlich im TSV-Sportheim, wenn dessen Theatergruppe mit ihrem neuen Stück für Freude sorgt.
"Goethe-Rausch in Gemünda" heißt der Schwank, den die Mitwirkenden in diesem Jahr auf die Bühne bringen: Die alte heruntergekommene Kneipe "Zur eisernen Faust" samt Wirt (dargestellt von Uwe Pflaum) ist dem sehr von sich überzeugten Bürgermeister Schnösel (Michael Löhnlein) schon lange ein Dorn im Auge. Gerne würde er den Schandfleck des Dorfes einfach abreißen und die Beteiligten loswerden.

Geheimnisvolle Manuskripte

Als jedoch Putzfrau Rosi (Manu Hennig) auf dem Dachboden eine alte Kiste mit handgeschriebenen Dokumenten entdeckt, glaubt der obdachlose Willi (Leo Tusche) die Handschrift von Johann Wolfgang von Goethe zu erkennen. Nun wittern der Bürgermeister und sein Gemeinderat die große Chance, Ruhm und Ansehen zu erlangen.
Er will die alte Kneipe nun plötzlich nicht mehr abreißen, sondern renovieren lassen. Was es mit den Schriftstücken am Ende wirklich auf sich hat und ob der Dichterfürst tatsächlich hinter dem Dachbodenfund steckt, das erfahren die Zuschauer bei der Premiere.
In weiteren Rollen sind Anke Dippold (als Lokalpolitikerin Schnalzer), Herbert Zapf (Bauunternehmer Brenner), Nina Bornitzky (Sekretärin Maus) und Rosel Nitzsche (Professorin Dr. Dr. Elli) zu sehen. Ute Wachter sorgte als Regisseurin dafür, das jeder seine Rolle so ausfüllt, wie es die Zuschauer dann bei den insgesamt fünf geplanten Vorstellungen erleben werden.

Als Souffleuse hilft Sabine Kübele den Darstellern aus der Patsche, wenn doch einmal plötzlich der Text weg ist. Und Bärbel Löhlein kümmert sich um die Maske.
An diesen Tagen wird gespielt

Termine für die Vorstellungen de Gemünner Laienspieler sind: Samstag, 18. März, 15 Uhr (ermäßigter Eintritt: fünf Euro), Freitag, 24. März, Samstag, 25. März, Freitag, 31. März, Samstag, 1. April. Alle Vorstellungen beginnen um 19.30 Uhr (Der Eintritt beträgt außer an der Premiere immer acht Euro). Karten im Vorverkauf gibt es an folgdenden Stellen: Lebensmittel Großkreuz Gemünda, Telefon 09567/209, Hofladen Jöchner/Hofcafé Mohnbiene Gemünda, 09567/274. Außerdem bei "Süß-Würzig-Duftig", in Seßlach, 09569/188339 und Zapf-Haustechnik, Gemünda, 09567/981001.

Share Article

Sky Bet by bettingy.com